IWL Berlin SR59

Ersatzteil-Nachbauten bei MMM online kaufen
Ansauggeräuschdämpfer

IWL Berlin SR59 Ersatzteil-Nachbauten

Auspuffanlage

IWL Berlin SR59 Ersatzteil-Nachbauten

Bremsanlage

IWL Berlin SR59 Ersatzteil-Nachbauten

Doppelsitz

IWL Berlin SR59 Ersatzteil-Nachbauten

Einzelteile

IWL Berlin SR59 Ersatzteil-Nachbauten

Elektrische Anlage

IWL Berlin SR59 Ersatzteil-Nachbauten

Gangschaltung

IWL Berlin SR59 Ersatzteil-Nachbauten

Hinterhaube

IWL Berlin SR59 Ersatzteil-Nachbauten

Hinterradnabe

IWL Berlin SR59 Ersatzteil-Nachbauten

Kickstarter

IWL Berlin SR59 Ersatzteil-Nachbauten

Kraftstoffbehälter

IWL Berlin SR59 Ersatzteil-Nachbauten

Lenker, Seilzüge

IWL Berlin SR59 Ersatzteil-Nachbauten

Rahmen

IWL Berlin SR59 Ersatzteil-Nachbauten

Rollermotor RM 150

IWL Berlin SR59 Ersatzteil-Nachbauten

Verkleidung vorn

IWL Berlin SR59 Ersatzteil-Nachbauten

Vordergabel

IWL Berlin SR59 Ersatzteil-Nachbauten

Vorderradnabe

IWL Berlin SR59 Ersatzteil-Nachbauten

Werkzeug

IWL Berlin SR59 Ersatzteil-Nachbauten

Neue IWL Berlin Ersatzteile von MMM
Bei MMM gibt es für den Berliner Roller Ersatzteile aller Art. Aber auch für alle anderen IWL Modelle werden neuwertige Teile angeboten.
Damals wurde in der Produktion häufig auf bereits bestehende Teile anderer Hersteller in der DDR zurückgegriffen. Daher passen Ersatzteile ostdeutscher Modelle hin und wieder in verschiedene Fahrzeuge. Selbst wenn die Hersteller nicht im selben Kombinat beheimatet waren. Speziell bei IWL wurden viele Bauteile von MZ verwendet, welche natürlich auch im Online-Shop bei Motorrad Meister Milz zu finden sind.
Da MMM als Onlineshop für Oldtimer Motorräder speziell auf deutsche Marken fokussiert ist, gibt es eine riesige Auswahl. Bei entsprechender Nachfrage werden neue Produkte schnell entwickelt und in den Markt gebracht.
Viele Ersatzteile, nicht nur für den IWL SR59, werden neu angefertigt und so können SR59 Berlin Ersatzteile in hoher Qualität angeboten werden.
Sowohl Produktvielfalt der IWL Berlin Ersatzteile, als auch Serviceleistungen sind somit umfassend und hochwertig.

Die Historie des Modells IWL SR59
Der meistverkaufte Roller von IWL war von 1959 bis 1962 das Modell SR 59 Berlin. Ersatzteile sind dementsprechend gefragt, entfallen doch mit etwa 114.000 Einheiten rund die Hälfte der Verkäufe aller IWL Roller auf dieses Derivat.
So kam es auch, dass man in späteren Jahren praktisch alle Motorroller von IWL im Volksmund Berliner Roller nannte.
Der offizielle Name lautete IWL SR59 Berlin. Das entsprach der Abkürzung von Stadtroller mit Erscheinungsjahr 1959. Der Name Berlin war naheliegend, befand sich die Produktionsstätte doch in Ludwigsfelde, nur einen Steinwurf weit südlich von Berlin entfernt.
Die Firma IWL (Industriewerke Ludwigsfelde) existierte in der Form nur von 1952 bis 1964, war jedoch am Standort Ludwigsfelde nur ein Teil einer längeren Ahnenreihe, die sich von 1936 bis heute fortsetzt. Der Name und die Produkte änderten sich mehrmals, aber IWL steht für mittelgroße Motorroller, die technisch im obersten Segment seiner Zeit mithalten konnten. Aus Ludwigsfelde kamen aber auch Flugmotoren, Schiffsdiesel, der bekannte LKW W50 und heute der Sprinter von Mercedes.
Insgesamt wurden vier Rollermodelle über die Jahre gebaut. Der Pitty, der

SR56 Wiesel, der SR59 Berlin und am Ende der TROLL 150.

Die Besonderheiten des Modells Berlin
Nach dem wegen der nötigen Aerodynamik noch etwas pummeligen Pitty zeichnete seinen Nachfolger Wiesel ein modernes und eleganteres Design aus. Rein äußerlich wurde beim Modell Berlin daher nicht viel verändert. Beim Nachfolger TROLL kamen dagegen erstmals speziell ausgebildete Designer zum Einsatz. Diese waren jedoch aufgrund der Materialknappheit und der damit vorab festgelegten Bauteile von MZ etwas eingeschränkt.
Natürlich hatte nur das Modell Berlin die spezielle Bär Plakette und den Schriftzug am vorderen rechten Kotflügel.
Das geringe Gewicht sowie die tiefere Sitzposition im Vergleich zum Nachfolger TROLL machten ihn besonders handlich. Dadurch und durch die sonstigen praktischen Vorzüge eines Motorrollers war er auch bei Frauen äußerst beliebt. Männer waren damals zusätzlich von den technischen Vorteilen begeistert. Wurden doch einige Schwachstellen des Vorgängers neu konstruiert, wodurch sich die Zuverlässigkeit erhöhte. SR59 Berlin Ersatzteile waren zu jener Zeit nur schwer zu bekommen und damit hatten funktionierende, haltbare Bauteile eine zentrale Funktion.
Innerhalb der IWL-Roller-Modellfamilie hatte der Berliner Roller den zweitstärksten Motor, den gleichen Kaufpreis wie seine beiden Vorgänger und schon serienmäßig eine Zweifarblackierung. Dabei war Weiß wahlweise kombiniert mit Smaragdgrün, Orange, Hellblau oder Schwarz.

Berliner Roller Ersatzteile
Zum Teil können IWL Berlin Ersatzteile auch in anderen Modellen verbaut werden, zum Teil sind sie spezifisch.
Natürlich gibt es auch neuwertige Reifen von Heidenau, aber auch alle möglichen Verschleißteile, Karosserieteile, elektrische Komponenten oder spezielle Kleinteile.
Eher ungewöhnlichere IWL Berlin Ersatzteile sind beispielsweise der Gepäckträger oder der DDR Kennzeichenhalter in der speziellen Form von damals.

Unterschiede zum Vorgänger Wiesel
Bei der Konstruktion des Modells Berlin konzentrierte man sich weitestgehend auf die Technik und einen verbesserten Komfort. So bekam der SR59 den größeren 150-er Motor aus der MZ ES 150. In Verbindung mit der neuen Auspuffanlage, der größeren Ansaugung und dem neuen 4-Gang-Getriebe konnten damit erheblich bessere Fahrleistungen erzielt werden.
Für den Fahrkomfort erhielt er zwei neue Einzelsitze, welche zusätzlich abschließbar waren. So konnte einem auch das darunter befindliche Werkzeug nicht mehr entwendet werden.
Außerdem wurde die Federung vorn verbessert. Hinzu kamen viele kleine Details, welche praktisch waren (Haken zum Aufhängen der Einkaufstüte) oder dem Verschleiß vorbeugten (Ansaugung vom Schmutzbereich weg verlegt, Verbesserung des hinteren Stoßdämpfers, etc.).